8. Mai - Rechtsextreme Kundgebung verhindern!

Sonntag, 08.05., 19:30, Yppenplatz Wien

Update: Identitäre haben ihre Aktion abgesagt, andere Rechtsextreme sich aber angekündigt – unsere Mobi bleibt aufrecht!

— WIR SEHEN UNS AM 8. MAI 19:30 AM YPPENPLATZ —

PA von „NoFascism“

Facebook-Event

Diesen Sonntag, den 8. Mai – am Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus – wollen Rechtsextreme eine „Mahnwache“ für jene Frau abhalten, welche vergangene Woche auf offener Straße erschlagen wurde.

Ebenso berechnend wie ekelerregend suhlen sich die neofaschistischen „Identitären“ im Blut des Opfers und stilisieren sie als Märtyrerin in der Bewegung. Wenn man betrachtet, mit welcher Genugtuung ihr Tod von ihnen ausgeschlachtet wird – freilich ohne selbst je Einspruch erheben zu können – könnte man meinen, es hätte ihnen nichts besseres passieren können.

Das Problem ist natürlich nicht, dass es eine Gedenkkundgebung gibt, sondern, dass diese durch eine rechtsextreme politische Bewegung instrumentalisiert wird, um völkisch-rassistische Ressentiments zu schüren. Faschist_innen interessieren sich bekanntlich wenig für Menschenleben. Wer Schießbefehle an Grenzen fordert und die Festung Europa dicht machen will – ergo sich dafür einsetzt, dass noch mehr Menschen auf der Flucht den Tod finden – dem ist schwer zu glauben, ein empathisches Menschenbild zu haben. Wer das Leben liebt, wird kein_e Faschist_in! Ihnen geht es an diesem Tag nur um Provokation und einen Angriff auf das alternativ und migrantisch geprägte Viertel.

Noch vor weniger Jahren fand jährlich am 8. Mai in Wien ein von Burschenschaften des WKR organisiertes und von Neonazis besuchtes „Totengedenken“ am Heldenplatz statt. Ganz unverhohlen wurde am Tag der Befreiung dem Nationalsozialismus hinterher getrauert, Täter-Opfer-Umkehr betrieben und NS-Verbrechen verhamlost und relativiert. Aufgrund jahrelanger antifaschistischer Proteste konnte diesem Treiben ein Ende gesetzt werden. Lassen wir auch jetzt nicht zu, dass Rechtsextreme am 8.Mai eine rassistische Kundgebung am Yppenplatz abhalten.

Dieselben Faschist_innen wollen auch am 11.Juni durchs Viertel marschieren. Mehr Infos dazu findet ihr unter nofascism.noblogs.org

Für das Leben gegen den Tod!
8. Mai nazifrei!
Smrt fašizmu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.